Der Handels-Risiko-Index


Was ist der Handels-Risiko-Index?

Der Handels-Risiko-Index (HRI) ist ein Instrument, mit dem sich das Handelsrisiko von Ländern  vergleichen lässt. Er bildet sämtliche Handelskosten und Handelsrisiken ab. Sogar solche, die sich nicht direkt messen lassen, wie zum Beispiel Risiken durch fehlende Rechtssicherheit oder Kosten durch Kommunikationsschwierigkeiten.

Wie funktioniert der Handels-Risiko-Index?

Die Berechnung des HRI erfolgt mit einem aus der Physik stammenden Algorithmus, der zur Berechnung der Handelskosten modifiziert und erweitert wurde. Der Algorithmus vergleicht, vereinfacht ausgedrückt, den theoretisch möglichen Handel mit dem tatsächlichen Handel. Dieser Algorithmus berechnet für jede Länderkombination eine Punktzahl. Je höher dieser Score ist, desto teurer und risikobehafteter ist der Handel zwischen diesen Ländern. 

Wo liegen die Grenzen des Handels-Risiko-Index?

Der Handels-Risiko-Index verdeutlicht Kosten und Risiko des Handels zwischen Ländern. Zu Absatzchancen, Preisen etc. liefert er keine Informationen. Außerdem basiert der HRI auf volkswirtschaftlichen Daten, diese bilden einen Querschnitt durch alle am internationalen Handel teilnehmenden Individuen, Unternehmen und Organisationen ab.